Prof. Dr. Franz Stimmer

profstimmer

Univ.-Prof. Dr. rer. pol., Dipl.-Soz. Franz Stimmer

Studium der Soziologie, Psychologie, Sozialgeschichte, Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik.

Arbeits- und Lehrgebiete: Soziologie der Lebensalter, Familiensoziologie, Suchtforschung (Ludwig-Maximilian-Universität München) sowie Methoden der Sozialpädagogik, Individualberatung, Gruppenbezogene Methoden, Familienberatung, Supervision, Organisationsentwicklung und Suchtkrankenhilfe (Leuphana Universität Lüneburg).

Aus- und Weiterbildungen in Methoden der Psychotherapie, Beratung und Suchtkrankenhilfe (Psychodrama, tiefenpsychologisch Verfahren, Klientenzentrierte Beratung, Themenzentrierte Interaktion).

Univ.-Professor am Institut für Sozialpädagogik der Leuphana Universität Lüneburg (1985 – 2006), dort seit 2006 als Lehrbeauftragter; Leitung der Abteilung Gesundheitspsychologie am Zentrum für Angewandte Gesundheitswissenschaften der Universität Lüneburg (1992 – 2006).

Wissenschaftliche Leitung von Weiterbildungsangeboten an der Universität Lüneburg (Gesundheitswissenschaften, Familientherapie, Supervision).

Forschungsprojekte (Auswahl): Grenzüberschreitendes Netzwerk in der Suchtvorbeugung für die Euroregion Pomerania; Regionalbezogene Suchtprävention; (Sucht-) Prävention im Elementarbereich; Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe an Hochschulen; Interaktive Methoden in der Lehre an Schulen und Hochschulen.

Praxiserfahrungen: Suchtkrankenberatung und -therapie an einem Staatlichen Gesundheitsamt (1974 – 1985) und einer Drogenberatungsstelle (1987 – 1994), Aufbau und Leitung eines Jugendhilfeprojektes (1980 – 1985), Supervision im Bereich psychosozialer Arbeitsfelder (seit 1978).

Ausgewählte wissenschaftliche Veröffentlichungen:

Stimmer, F. (2007): Alkoholembryopathie und Alkoholeffekte. In: Klein, M. (Hrsg.), Handbuch Kinder und Suchtgefahren. Stuttgart und New York, Schattauer, S. 345 – 351.
Stimmer, F. und Gellert, M. (Hrsg.) (2007): Beratung, Supervision und Coaching. Themenheft der Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 2/2007. Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenchaften.
Schumacher, L. und Stimmer, F. (2007): Führungscoaching. In: Zeitschrift für Psychodrama und Soziometrie, 2/2007, S. 201 – 226.
Stimmer, F. (2006): Grundlagen des Methodischen Handelns in der Sozialen Arbeit. Stuttgart u. a., Kohlhammer, 2. erw. Aufl.
Stimmer, F. und Rethfeld, St. (2004): Person-in-Environment – Diagnostik und visualisierende Verfahren. In: Heiner, M. (Hrsg.), Diagnostik und Diagnosen in der Sozialen Arbeit – Ein Handbuch, Berlin, S. 190-202.
Stimmer, F. (2004): Psychodrama – Soziale Arbeit – Netzwerke. In: Zeitschrift für Psycho- drama und Soziometrie (ZPS), 1/2004, S. 17-27.
Stimmer, F. und Zwilling, M. (2002): Mobbing-Prozesse: Analyse, Intervention und Reflexion. In: Saldern, M. v. (Hrsg.), Mobbing – Theorie, Empirie, Praxis. Hohengehren, S. 111 – 130.
Stimmer, F. (Hrsg.) (2000): Suchtlexikon, München u. a., Oldenbourg.
Stimmer, F. (Hrsg.) (2000): Lexikon der Sozialpädagogik und der Sozialarbeit, München u.a. Oldenbourg , 4. erw. Auflage.
Stimmer, F. und Müller-Teusler, St. (1999): Jugend und Alkohol. Wuppertal und Bern, Blaukreuz Verlag.
Stimmer, F. (1987): Narzissmus. Zur Psychogenese und Soziogenese narzisstischen Verhaltens. Duncker und Humblot.
Diverse Beiträge in Handbüchern und Sammelbänden u.a. zu den Themen Lebensalter, Themenzentrierte Interaktion, Symbolischer Interaktionismus, Erlebnisorientierte Umweltberatung, Lokale Sozial- und Gesundheitsdienste, Gruppensoziologie, Familie und Persönlichkeitsbildung, Soziologie der Emotionen.